Wohnen

DSCF4639_960x320

 

  • Es fehlt bezahlbarer und barrierefreier Wohnraum, der zentrumsnah ist und eine gute Verkehrsanbindung hat
  • Es fehlen Wohnungen mit Raum für Assistenzkräfte
  • Konversionsprozesse Komplexeinrichtungen: Wie schaffen wir mehr dezentrale, sozialraumorientierte Angebote?
  • Selbstbestimmung und individuelle Lebensführung in stationär betreuten Wohnheimen muss verbessert werden
  • Gesicherte Vertretungsregelungen in stationär betreuten Wohnheimen sind nötig
  • Alternative Wohn- und Lebensmodelle sind nötig (auch für hohen Unterstützungsbedarf)
  • Gemeinsames Wohnen von Menschen mit und ohne Behinderung muss häufiger möglich sein (Beispiel Reutlingen)
  • Es fehlen Wohnangebote für Eltern mit einer Behinderung
  • Bei der Entscheidung der Wohnform muss das Wunsch- und Wahlrecht beachtet werden
  • Das Sozialamt akzeptiert höhere Mieten nicht
  • Bei der Entscheidung ob eine ambulante Betreuung finanziert wird muss der Kostenvergleich von stationären und ambulanten Angeboten ehrlich, offen und vollständig sein. Wir brauchen eine Aufschlüsselung aller Kosten.

Moderation: Wolfgang Klenk, Stefanie Riethmüller

1. Sitzung
Protokoll vom 03.11.2014

2. Sitzung
Protokoll vom 14.01.2015
Anlagen:
Kostenvergleich: Ambulant – stationär

3. Sitzung
Protokoll vom 02.03.2015