stuttgart

Hier entsteht stuttgart-inklusiv.de


Die Stadt Stuttgart erstellt zurzeit einen Online-Stadtführer mit Informationen für Menschen mit Behinderung und solche, die mit Gehhilfen, Rollator, Blindenstock oder auch mit Kinderwagen in der Stadt unterwegs sind.

Für diese Menschen stellt sich im Alltag oft die Frage: Wie komme ich in ein Gebäude, eine Praxis oder ein Geschäft hinein? Wie kann ich mich dort bewegen und die Serviceeinrichtungen selbständig nutzen? Oder brauche ich Hilfe?

Der Online-Stadtführer wird auf der Website www.stuttgart-inklusiv.de zur Verfügung stehen.

Die Adressen für die Erhebungen stammen aus den öffentlich zugänglichen Adress-listen der Stadt Stuttgart (z.B. www.stuttgart.de oder www.branchenbuch.stuttgart.de). Die Teilnahme im Stadtführer ist freiwillig, es wird auch keine Negativliste geführt. Es werden keine persönlichen Daten erfasst.

Datenschutz für Erhebungen


Vorbemerkung:

Im Rahmen einer barrierefrei gestalteten Internetseite werden Informationen über die Zugänglichkeit von Einrichtungen, Geschäften, Praxen, Kanzleien und sonstigen Standorten verschiedener Branchen dargestellt; wie z. Ämter und Behörden, Dienstleistungen, Einkaufen, Essen und Trinken, Freizeit, Sport, Kultur, Gesundheit, Handwerk, Hochschulen, Kinder und Jugend, Soziales, öffentliche Toiletten, Übernachten, Verkehr. Die „Informationen über die Zugänglichkeit“ sind z. B. die Gestaltung des Eingangsbereiches, Treppen oder Aufzüge im Gebäude, Behindertentoiletten etc.
Das Ziel des Stadtführers ist, dass sich Menschen mit Behinderung oder eingeschränkter Mobilität selbstständig informieren können, ob eine Adresse, die sie aufsuchen wollen, für sie zugänglich ist oder ob sie Hilfe benötigen.

1. Verantwortlicher für die Datenverarbeitung

Landeshauptstadt Stuttgart, Marktplatz 1, 70173 Stuttgart

2. Beauftragter für den Datenschutz

Behördlicher Datenschutzbeauftragter (AKR-DSB) +49 711 216 - 88386/96763/88387 (E-Mail: poststelle.dsb@stuttgart.de)

3. Zwecke und Rechtsgrundlage der Verarbeitung personenbezogener Daten

Die Landeshauptstadt Stuttgart erhebt die Daten ausschließlich zum Zwecke der Beschreibung der Zugänglichkeit von Standorten der o. g. Bereiche und Branchen. Es werden keine personenbezogenen Daten erhoben, außer wenn diese im Firmennamen selbst enthalten wären.

4. Kategorien von Empfängern von personenbezogenen Daten

Es werden keine personenbezogenen Daten erhoben, außer wenn diese im Firmennamen selbst enthalten wären.
Die Daten der Zugänglichkeit von Standorten, die erhoben werden, werden durch ehrenamtliche Kräfte im Auftrag der Landeshauptstadt Stuttgart erhoben und von ihnen nicht gespeichert, sondern an die Landeshauptstadt Stuttgart, Geschäftsstelle der Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderung gegeben. Auch dort werden die Daten nicht gespeichert, sondern gesammelt weitergegeben an eine Agentur, die die Daten im Auftrag der Landeshauptstadt Stuttgart verarbeitet.

5. Dauer der Speicherung

Die erhobenen Daten werden in eine Datenbank eingegeben. Der Zweck ist die Veröffentlichung auf www.stuttgart-inklusiv.de. Insofern beträgt die Dauer der Speicherung so lange, wie der Standort gegeben ist. Jeder Standort, der erhoben wurde, kann die Daten nach Veröffentlichung der Internetseite (ab Januar 2020) selbst einsehen und Änderungen oder Löschung seiner Adresse verlangen.

6. Betroffenenrechte

Jede von einer Datenverarbeitung betroffene Person hat nach der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) insbesondere folgende Rechte:
Auskunftsrecht über die zu ihrer Person gespeicherten Daten und deren Verarbeitung (Art. 15 DS-GVO)
Recht auf Datenberichtigung, sofern ihre Daten unrichtig oder unvollständig sein sollten (Art. 16 DS-GVO)
Recht auf Löschung der zu ihrer Person gespeicherten Daten, sofern eine der Voraussetzungen von Art. 17 DS-GVO zutrifft.
Das Recht zur Löschung personenbezogener Daten besteht ergänzend zu den in Art. 17 Abs. 3 DS-GVO genannten Ausnahmen nicht, wenn eine Löschung wegen der besonderen Art der Speicherung nicht oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand möglich ist. In diesen Fällen tritt an die Stelle der Löschung die Einschränkung der Verarbeitung gemäß Art. 18 DS-GVO.
Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung, sofern die Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden, die Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen der betroffenen Person benötigt werden oder bei einem Widerspruch noch nicht feststeht, ob die Interessen der Meldebehörde gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen (Artikel 18 Absatz 1 litt b, c und d DS-GVO)
Wird die Richtigkeit der personenbezogenen Daten bestritten, besteht das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung für die Dauer der Richtigkeitsprüfung.
Widerspruchsrecht gegen bestimmte Datenverarbeitungen, sofern an der Verarbeitung kein zwingendes öffentliches Interesse besteht, das die Interessen der betroffenen Person überwiegt, und keine Rechtsvorschrift zur Verarbeitung verpflichtet (Art. 21 DS-GVO).

7. Widerrufsrecht bei Einwilligungen

Die Übermittlung personenbezogener Daten für andere als den gesetzlich möglichen Zwecken ist nur zulässig, wenn die betroffene Person eingewilligt hat (Art. 6 Absatz 1 lit. a DS-GVO). Die Einwilligung kann nach Art. 7 Abs. 3 DS-GVO jederzeit gegenüber der Stelle widerrufen werden, gegenüber der die Einwilligung zuvor erteilt wurde.

8. Beschwerderecht

Jede betroffene Person hat das Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde (Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg; Postfach 10 29 32, 70025 Stuttgart; poststelle@lfdi.bwl.de), wenn sie der Ansicht ist, dass ihre personenbezogenen Daten rechtswidrig verarbeitet werden.

Kontakt


Geschäftsstelle der Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderung

Marktplatz 1, 70173 Stuttgart

E-Mail:    info.bhb@stuttgart.de